cover zeitlieder 2 2013 schiefer mund 2013 finger an stirn 2013 schrei nach rechts 2013 sprung 2 2013 hand am hals 1 2013 alle 1 georg tanzt 2013 singt nach links oben 2013 lässig 2013 wundert sich 2013 tauben 2013 fast wie cover 2013 hand nach vorn 2013 nach links hand oben 2013 singt nach rechts unten 2013 hand am bauch nach rechts oben 2013 augen zu 1 2013 hand an hals 2 2013 alle rosen 1 2013 georg rosen
Leiste
  • Bild machen
  • Song hören
  • Text lesen
  • Zeit-Artikel
  • Video schauen

Nächste Abfahrt Frühling

Text: Georg Clementi nach Nächste Abfahrt Frühling von Karin Ceballos Betancur, DIE ZEIT Nr. 18. vom 18.03.10
Musik: Sigrid Gerlach-Waltenberger / Georg Clementi


frühling_noten

 

 

Karin Ceballos Betancur hat einen wunderbaren Reiseartikel geschrieben. Allein der Titel ist schon fast so schön wie der Name der Autorin.

Nächste Abfahrt Frühling


Der März kam als ich im Wohnzimmer saß,
Um freundlich und warm um die Ecke zu schauen
Und mir dann beim ersten Schritt vor die Tür,
M
it der Eisfaust eine rein zu hauen.


Wofür hat dir der Herrgott zwei Füße gegeben.
Eine Frage die die Zeit mir beantworten soll:
Stelle einen aufs Gaspedal und fahre ins Leben,
T
rink im Freien Kaffee ärmellos, würdevoll.

Ich verlasse die Stadt Frankfurt am Main
Fahr in den Allgäu und lande in Sonthofen
Ein Mann sitzt im Freien, der Akkordeon spielt
Und das restliche Dorf sitz am Ofen.
Also Fuß aufs Pedal in den schneeweißen Bergen
Der Himmel am Brenner ist grau wie Asphalt
A
ber hinter einem Tunnel endlich Sonnenschein
Autobahnausfahrt Bozen und hier mache ich halt
 
Ist da etwas wie Mitleid im Gesicht dieses Mannes
Der in der Mautstation sitzt und mein Nummernschild sieht?
I
ch verdrängs und sag „wow“ draußen hats 15 Grad
„Benvenuto in Italia“ und nun sing ich mein Lied:

Wofür hat dir der Herrgott ...

In der Kurstadt Meran ist der Winter so mild
Dass selbst Palmen im Freien überleben
Und zum ersten Mal beißt nicht der Wind im Gesicht
Und im Laubengang wird’s Kaffee geben.
Es geht würdevoll aber nicht ärmellos zu
In der Innenstadt am Nachmittag
Und so riech am Abend den Gardasee
Wenn ich nach meinem Zimmerschlüssel frag.

I
m Hotel Bellevue ist die Stille sehr groß
Kurz nach 20 Uhr Nebensaison
Und der nachtschwarze Raum wie ein Bühnenvorhang
Letzter Akt Zigarette am Balkon.

Wofür hat dir der Herrgott…

Der Sonnenaufgang bringt mir fünf Farben Blau
Darin fallen die Berge in den See.
Doch der Morgen bringt Regen und hinter Saló
Fällt der Hagel in die Zypressenallee
Auf der Autobahn weicht dann der Hagel dem Schnee
Als ich die Ausfahrt Verona erreich
Und ich denke noch kurz an den Bozner zurück
Bevenuto in Italia und werd bleich

Denn in meiner Wut ist die Temperatur
Gesunken auf knappe 4 Grad
Und Julia würde erfrieren oben am Balkon
Den Romeo längst verlassen hat

Ich ändere die Richtung, denn das Radio verspricht
Bis Sizilien noch Kälte und Nass
Und die Sonne in San Remo entschädigt dafür
Dass ich stundenlang im Auto saß.
Der Vespa-Betrieb stimmt mich hoffnungsfroh,
D
as Meer ist ein Spiegel aus Licht
Und ein paar Buchten weiter an der Cote d`Azur
Sehe ich das erste Frühlingsgesicht

Die Augen geschlossen, die Stirne im Licht
Um den Mund herum alles entspannt
So als könnt schon ein Lächeln den Frühling verjagen
U
nd da habe ich eines erkannt:

Wofür hat mir der Herrgott …